Kirchengemeinde Zavelstein

Weitere Info: www.ev-kirche-zavelstein.de

Zavelstein

Die Kirchengemeinde Zavelstein liegt mit 3 ihrer 4 Teilorte auf einer lieblichen Hochebene, eingerahmt von Nagoldtal und Teinachtal. Es sind Zavelstein, Rötenbach und Sommenhardt mit Lützenhardt  (zwischen 560 m und 610 m),  Kentheim als kleinster Ort der Kirchengemeinde liegt im Nagoldtal an der B 463 (340 m). Zur Kirchengemeinde gehören ca. 1400 Gemeindeglieder.

Der zentrale Ort Zavelstein („kleinste Stadt Württembergs“) ist bekannt durch seine Burgruine, auf einem Bergsporn gelegen, und die faszinierende Krokusblüte im frühen Frühjahr. Die St. Georgskirche gehört zum einstmals bewehrten Städtlein. Sie ist erstmals 1379 als Kapelle erwähnt und erhielt 1578 im Wesentlichen ihre heutigen Ausmaße. Die Grabsteine der Schlossfamilie von Buwinghausen aus dem 17./18. Jhdt. geben dem vom Licht durchfluteten Innenraum eine spezielle Prägung. Sie ist neben den 3 anderen Kirchen der Treffpunkt der Gemeinde zu gottesdienstlichen Feiern.

Die Kirchengemeinde Zavelstein ist eine Gemeinde, die in vielfältiger Form in ihren Gottesdiensten, Gemeinde- und Gruppenveranstaltungen die christliche Botschaft in den Alltag hineintragen möchte.

Sommenhardt

Der größte Ort der Kirchengemeinde ist Sommenhardt mit der jüngsten Kirche (1970), der Auferstehungskirche, einer Zeltkirche. Hinter dem Altar leuchtet das weiße Kreuz, das Golgatha und den Auferstehungsmorgen vereint. Zwei farbige Betonglasfenster von Gotthilf Ehninger zeigen den Auferstandenen und die Ausgießung des Heiligen Geistes.

Rötenbach

Rötenbach liegt in einer kleinen Talmulde des gleichnamigen Rötenbachs, der nach 3 km in die Teinach mündet.  Die Ortskirche hier wurde ursprünglich als Wegekapelle gebaut. In der Apsis sind drei schöne Farbfenster zu sehen, die den auferstandenen Christus in der Schar seiner Jünger, die Ausgießung des Heiligen Geistes und das Jüngste Gericht zeigen.

Kentheim

Kentheim an der Nagold hat mit der Candiduskirche die älteste Kirche mit Grundmauern aus karolingischer Zeit. Die erste sichtbare Bauphase ist Reichenauer Ursprungs (erste Erwähnung 1075), über eineinhalb Jahrhunderte befand sich hier ein Frauenkloster für das Kloster Hirsau.  Schöne Fresken aus dem 14./15. Jhdt. sind zu bewundern und manche Besonderheiten in und um die Kirche.

Der einzigartige Innenraum der Candiduskirche in Kentheim. Immer wieder wurde er von Hochwassern heimgesucht.

Gottesdienste, Gruppen und Kreise

Die Sonntagsgottesdienste beginnen in der Regel in Zavelstein um 10 Uhr, in den Filialkirchen um 9 Uhr (Kentheim und Sommenhardt am 1.+3. Sonntag des Monats, Rötenbach am 2.+4. Sonntag ).

Besondere Gottesdienste finden als Familiengottesdienste, Gottesdienste in der Burgruine, Osternachtfeier u.a. statt.

Folgende Gruppen und Kreise gibt es in der Gemeinde: Ev. Kindergarten in Zavelstein, Jungschar und Jugendkreise des EC, Kirchenchor, Posaunenchor, Frauenkreis, Männervesper, Hauskreise, Seniorenkreise, Gemeinschaftsstunden der Liebenzeller Gemeinschaft und der Hahnschen Gemeinschaft.

Kontakt

Pfarrer Thomas Moser
Im Städtle 20
75385 Bad Teinach-Zavelstein
Telefon: 07053 - 8196
Fax: 07053 – 2232

Bürozeiten: Di 9-11 Uhr und Fr 16-18 Uhr