Abschied an fünf Stationen

Ralf Albrecht wurde am Sonntag, 26. Juli 2020, aus seinem Amt als Dekan in Nagold verabschiedet. Dieser Abschied erfolgte aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht durch einen großen Festakt, sondern als »Abschied auf Etappen« an fünf Stationen. Zum Abschluss erfolgte die offizielle Verabschiedung in der Stadtkirche durch Prälat Dr. Christian Rose (links im Bild).

Zunächst traf man sich aber in Iselshausen, oberhalb der Kirche im Pfarrgarten, wo neben den Gemeindegliedern aus dem Nagolder Teilort auch die Mitarbeiter der Diakonie einige Worte an ihren Vorsitzenden richteten. Mit einem festlich geschmückten Busle wurde die ganze Familie dann zum nächsten »Abschiedsort« chauffiert, zur Remigiuskirche.

Dort machte die Pfarrerschaft des Alt-Bezirks Nagold »Hüte« zum Thema: Kreativ und geistlich gehaltvoll wurden nach Gebeten und einem Lied (mit der Melodie von »Mein Hut, der hat drei Ecken«) der Dekan und seine Familie mit unterschiedlichsten Kopfbedeckungen »geschmückt«.

Im Zeichen der Ökumene stand die nächste Station: Die Wachsende Kirche, die 2012 für die Landesgartenschau errichtet wurde. Die Glaubensgeschwister der ACK würdigten den Einsatz Albrechts für das »Wachsen der Ökumene«.

Am Alten Turm in der Stadtmitte versammelte sich schwerpunktmäßig die Jugend: Die Mitarbeiter des Evangelischen Jugendwerks luden Familie Albrecht auf den »Roten Teppich« ein und ließen nach einem kurzen Impuls und Liedern Dutzende Luftballons gen Himmel steigen.

Schließlich begann um 18 Uhr der Verabschiedungsgottesdienst in der Stadtkirche, neben Prälat Rose richteten auch Landrat Helmut Riegger, Dekan Erich Hartmann, der Bezirkssynoden-Vorsitzende Karl Beck sowie der Kirchengemeinderats-Vorsitzende Michael Ehrmann einige Worte an den scheidenden Dekan. Oberbürgermeister Jürgen Großmann überreichte gemeinsam mit Hans-Joachim Fuchtel dem sichtlich bewegten Dekan Ralf Albrecht die Ehrennadel der Großen Kreisstadt Nagold, laut Schwarzwälder Bote ein »besonders großer Gänsehaut-Moment«.

Der Verabschiedungsgottesdienst wurde per Livestream gesendet und kann auch im Nachhinein auf Youtube angeschaut werden.