Brot für die Welt: Auftakt in Calw

Gebet zu Gott

»Brot für die Welt« in Württemberg eröffnete mit einem Festgottesdienst am 2. Advent in der Stadtkirche in Calw die 62. Spendenaktion. Die Predigt hielt Oberkirchenrätin Prof. Dr. Annette Noller, Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg. Dekan Erich Hartmann und Pfarrer Dieter Raschko wirkten liturgisch mit. Musikalisch wurde der Gottesdienst von den Aurelius Sängerknaben Calw und dem Bezirksposaunenchor begleitet.

Das Motto der 62. Aktion »Brot für die Welt« heißt »Kindern Zukunft schenken«. Weltweit müssen 152 Millionen Mädchen und Jungen arbeiten – fast jedes zehnte Kind im Alter zwischen fünf und 17 Jahren. Obwohl internationale Gesetze verbieten, dass Kinder Arbeit verrichten, die gefährlich ist, die körperliche und seelische Entwicklung beeinträchtigt oder vom Schulbesuch abhält. »Jedes Kind hat das Recht auf Freiheit, Gesundheit und Bildung. Dafür muss aber die wichtigste Ursache von Kinderarbeit bekämpft werden: extreme Armut«, heißt es im Spendenaufruf.

Die Überwindung von Hunger und Armut gehört zu den Schwerpunkten von »Brot für die Welt«, ebenso wie die Stärkung von Bildung und Gesundheit sowie der Einsatz für den Erhalt der Umwelt und die Wahrung der Menschenrechte. Aktuell fördert »Brot für die Welt« rund 1.800 Projekte in mehr als 90 Ländern.

Weitere Infos finden Sie auf der Website der Diakonie Württemberg.

Der Gottesdienst in Calw wurde auf Facebook gestreamt und kann auch jetzt noch nachgeschaut werden (dafür ist keine Registrierung notwendig).