Konzerte in der Kar- und Osterwoche

In der kommenden Woche finden gleich zwei geistliche Musiken in der Stadtkirche statt: Am Karfreitag findet traditionell um 15 Uhr die Musik zur Todesstunde Jesu statt. In diesem Jahr musiziert das Ensemble Le Nuove Musiche (Regine Hangstein, Ortrun Dietrich, Peter Ammer) zusammen mit der Sopranistin Cornelia Fahrion (Basel) Werke aus Spätrenaissance und Frühbarock: Geistliche Konzerte von J.H. Schein, D. Buxtehude und G.Ph. Telemann sowie Passacaglien H. Purcells und G.B. Vitalis sowie eine Bearbeitung des Passionschorals „O Haupt voll Blut und Wunden“, welcher sich als Gemeindelied durch das liturgisch gestaltete Konzert zieht.

Normalerweise wird die Todesstunde Jesu von der Kantorei gestaltet. Die Bezirkskantoren KMD Eva-Magdalena Ammer und KMD Peter Ammer haben in diesem Jahr dem Wunsch des Chores entsprochen, nicht immer nur „schwermütige Passionsthematik“ zu musizieren, und Mozarts Krönungsmesse gewählt. Diese wird am Ostersonntag um 9.30 Uhr mit dem Nagolder Kantatenorchester und den Solisten Cornelia Fahrion, Eva-Magdalena Ammer, Klemens Mölkner und Sebastian Corrinth der festliche Rahmen – das Ordinarium – des Ostergottesdienstes sein, welcher in Form der Evangelischen Messe gefeiert wird. Außerdem erklingen das Laudate Dominum Mozarts, die „Auferstehungsarie“ für Sopran und Orchester des böhmischen Josef Mysliveček, einem Zeitgenossen Mozarts, und Chorsätze alter und neuer Meister.